Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo

Wissenswertes

Integrative Schulung

An Schulen mit Integrierter Heilpädagogik sind die Schulischen Heilpägagoginnen und Heilpädagogen zuständig für die Förderung und Begleitung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen, insbesondere Kinder, die die regulären Lernziele nicht erreichen können. Alle Kinder werden in den Regelklassen der Primarschule und der Oberstufe unterrichtet.

  • Wir begleiten und fördern Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen in Regelklassen.
  • Wir bauen auf Stärken auf.
  • Wir arbeiten lösungsorientiert.
  • Wir arbeiten interdisziplinär.
  • Wir beraten Lehrpersonen und Eltern.
  • Wir beteiligen uns aktiv an Unterrichts- und Schulentwicklungsprozessen.

Sonderschulung

Für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen, bei denen die Voraussetzungen für eine integrative Schulung nicht erfüllt sind, stehen vom Kanton anerkannte, auf verschiedene Behinderungsarten spezialisierte Sonderschulen zur Verfügung.
Als Sonderschulen gelten Tagessonderschulen. Dazu gehören auch Sonderkindergärten und stationäre Sonderschulen (Schulheime). Die anerkannten Sonderschulen sind Teil der Aargauer Volksschule und gehören zum öffentlichen Schulangebot.

Über eine Zuweisung in eine Sonderschule entscheidet – nach erfolgter Abklärung durch den Schulpsychologischen Dienst – die Schulpflege am Aufenthaltsort des Kindes beziehungsweise der/des Jugendlichen.

  • Wir stehen für eine kompetente Förderung und Schulung von Kindern und Jugendlichen mit einer Behinderung ein.
  • Wir fördern die Kinder und Jugendlichen ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten entsprechend individuell und auf ganzheitliche Weise.
  • Wir sind zeitgemässe, sich weiterentwickelnde Schulen. Unsere Arbeit ist transparent und wird regelmässig überprüft.
  • Wir legen Wert auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit Eltern und verschiedenen Fachstellen und anerkennen die gegenseitigen Kompetenzen. Dabei steht das Wohl des Kindes im Mittelpunkt.

Regelschule mit Kleinklassen

Die Kleinklasse ist eine besondere Klasse der Primar- oder Oberstufe für Kinder mit unterschiedlichen Lernschwierigkeiten. Kleinklassen dienen der Förderung von Kindern und Jugendlichen, die die Lernziele der Regelklasse nicht erreichen können. Die intensive pädagogische Betreuung von Schülerinnen und Schülern in der Kleinklasse bezieht sich auf zentrale schulische Bereiche – Lernziele und Stoffpläne der entsprechenden Regelklassen sind wegleitend aber nicht verbindlich.

  • Wir arbeiten in Schulen, die zur Förderung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen Kleinklassen führen.
  • Wir unterrichten Kinder und Jugendliche, die die Lernziele der Regelklasse nicht erreichen können.
  • Wir arbeiten auf der Primar- und auf der Oberstufe.
  • Wir arbeiten in Klassen mit 8 – 12 Schülern und Schülerinnen, zum Teil altersdurchmischt.
  • Wir betreuen und fördern Kinder auf Ihrem jeweiligen Lernstand und arbeiten mit ihren Eltern zusammen.

Legasthenie-Therapie

Der Sprachheilunterricht im Kanton Aargau umfasst Logopädie und Legasthenie-Therapie.

Die Legasthenie-Therapeutinnen und –Therapeuten sind als Berufsgruppe in der Fraktion Heilpädagogik des alv organisiert.

  • Wir arbeiten mit schulpflichtigen Kindern, die eine Beeinträchtigung im Schriftspracherwerb haben und auf spezielle Unterstützung beim Lesen- und Schreibenlernen angewiesen sind.
  • Wir klären Kinder auf Legasthenie ab und therapieren sie.
  • Wir beraten die Eltern und die Lehrpersonen.
  • Wir vertreten die Anliegen der Kinder mit einer Legasthenie und helfen den Unterricht angemessen zu gestalten, z.B. individualisierenden Unterricht, Nachteilsausgleich.
  • Wir arbeiten mit den Logopädinnen zusammen.

Die Logopädinnen und Logopäden sind zuständig für die Beratung, Abklärung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Störungen der gesprochenen und geschriebenen Sprache sowie der Stimme. Sie sind im Verein Aargauer Logopädinnen und Logopäden VAL organisiert.

Mehr Informationen zu den vier Bereichen

 
Logo