Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo Logo

Lehrerinnen- und Lehrermangel spitzt sich zu

Nun bestätigt sich, was schon länger zu befürchten war: wir steuern auf eine Situation zu, die wir in der Schweiz bisher noch nicht hatten. 

Wir haben bald schweizweit nicht nur einen quantitativen, sondern vor allem auch einen qualitativen  Mangel an Lehrpersonen.

DIe Auswirkungen der jahrelangen Abbaumassnahmen, die die Rahmenbedingungen kontinuierlich verschlechterten, zeigen sich nun immer deutlicher.

Hier eine kleine Auswahl an Medienberichterstatttungen:

https://www.srf.ch/play/tv/schweiz-aktuell/video/lehrerinnen-und-lehrer-gesucht?id=315cd755-7b72-4410-8ef1-bdb7654e391a&station=69e8ac16-4327-4af4-b873-fd5cd6e895a7

https://www.telem1.ch/aktuell/lehrermangel-389-stelleninserate-sind-momentan-im-aargau-offen-134481475

https://www.srf.ch/news/regional/aargau-solothurn/lehrermangel-im-aargau-es-gibt-fuer-offene-stellen-nicht-mal-eine-einzige-bewerbung

https://www.bzbasel.ch/schweiz/kantone-in-der-klemme-es-braucht-jaehrlich-10000-neue-lehrer-kommt-jetzt-ein-teilzeit-verbot-134549335

 Medienmitteilung des LCH

Der alv fordert deutliche Verbesserungen
Seit Jahren weist der Aargauische Lehrerinnen- und Lehrerverband alv darauf hin, dass der Mangel an Lehrpersonen speziell im Kanton Aargau immer bedrohlichere Ausmasse annimmt. Regelmässig beschwichtigten die Verantwortlichen die Öffentlichkeit mit der unbestreitbaren Tatsache, dass jeweils am Ende der Sommerferien vor jeder Klasse eine mehr oder weniger gut ausgebildete Person stand. Diese unerfreuliche Situation bedroht die Qualität unserer Schule und belastet die bisherigen Lehrpersonen noch stärker, da diese die Betreuung der neuen, oft wenig ausgebildeten Kolleginnen und Kollegen zusätzlich übernehmen müssen. Mittelfristig hat der Regierungsrat erfreulicherweise ein neues Lohnsystem in Auftrag gegeben, das unseren Kanton wieder konkurrenzfähig machen soll. Zudem müssen die politisch Verantwortlichen dafür sorgen, dass es wieder möglich wird, an unseren Schulen ein Vollpensum zu unterrichten, ohne dass die Jahresarbeitszeit massiv überschritten wird. Dazu muss die Anzahl Lektionen für ein Vollpensum, die sich seit 150 Jahren nicht verändert hat, zur Diskussion stehen.

 
Logo