Einleitungsbild
 

Es braucht Zeit und Mass!

Corona-Pandemie: Empfehlungen des alv für Lehrpersonen

Der alv erachtet die Umsetzung des Kantons Aargau, die Massnahmen in drei Phasen einzuteilen vernünftig. Nach der Phase zwei gilt es nun, die Phase drei, den Fernunterricht nach den Frühlingsferien zu organisieren.
Der alv steht seinen Mitgliedern zur Seite und unterstützt, wo er kann. Der Telefon- und Beratungsdienst wird aufrechterhalten.
Der alv ist der Meinung, dass wir diese Situation gemeinsam meistern können und hat Empfehlungen erarbeitet:

» weitere Informationen

 

Miteinander kommunizieren!

Sinnvolle Unterstützungen und Angebote

Die Einstellung des Schulbetriebs für mehrere Wochen ist aussergewöhnlich."Schule" findet bis auf Weiteres zu Hause statt. Eine grosse Herausforderung für Lehrpersonen, Kinder und Eltern. Der alv hat diverse Unterstützungsangebote und Tipps zusammengestellt, die in der momentanen Phase der Umstellung auf den Fernunterricht nützlich sein können. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird laufend aktualisiert.

» weitere Informationen

 

Lehren und Lernen unter erschwerten Bedingungen!

Fernunterricht und digitales Lernen an den Mittelschulen

Seit Montag, 16. März 2020, findet im Aargau kein Präsenzunterricht mehr statt. In seiner diesbezüglichen Mitteilung an die Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrpersonen der Mittelschulen schrieb Regierungsrat Alex Hürzeler am 13. März 2020: "Die Tage und Wochen der Schulschliessung sind also keine zusätzlichen Ferien, sondern es ist Lehren und Lernen unter erschwerten Bedingungen!"
Was das für die Gymnasien bedeutet, können Sie hier lesen.

» weitere Informationen

 

Schule bewegt - weiterhin!

Bewegungszeit im Fernunterricht: Tipps von der Fraktion Bewegung und Sport

Die alv-Fraktion Bewegung und Sport hat für Lehrpersonen nützliche Links für mehr Bewegungszeit in Corona-Zeiten zusammengestellt.

» weitere Informationen

 

Musikunterricht auf Distanz!

Fraktion Musik: Instrumentalunterricht in Corona-Zeiten

Die Schliessung der Schulen hat enorme Auswirkungen auf die Musikschulen und dementsprechend auf die Instrumentallehrpersonen. Die Fraktion Musik hat letzte Woche Empfehlungen zusammengetragen und in einem Dokument aufgelistet. Unter folgendem Link ist das Dokument zu finden:
Ein weiteres, wichtiges Dokument des VMS (Verband Musikschulen Schweiz) zur Corona-Situation der Musikschulen ist ebenfalls auf unserer Website zu finden (derselbe Link). Dort werden die wichtigen Themen „Pensen“ wie auch „Finanzielles“ angesprochen.

» weitere Informationen

 

Dienstaltersgeschenke bewegen

Viele Lehrpersonen können aktuell ihr zum Teil lange ersehntes Dienstaltersgeschenk nicht in der geplanten Art und Weise gestalten und wollten vom alv wissen, ob bei der Ausgangslage flexible Lösungen möglich wären.
Die rechtlichen Abklärungen, auf denen der Beschluss des Regierungsrats beruht, haben jedoch klar ergeben, dass das Vertragsrecht durch die aktuelle Ausnahmesituation nicht ausser Kraft gesetzt werden kann.

» weitere Informationen

 

Gesund zuhause!

Gesundheitssupport für die aktuelle Zeit

Um in der Coronakrise zu unterstützen, hat die Co-Leitung Allianz Betriebliche Gesundheitsförderung in Schulen BGF zusammen mit Partnern (RADIX, VSLCH, LCH) eine Initiative zu "gesund zuhause" lanciert. Sie finden einige praktische und hilfreiche Informationen und Ideen z. B. Arbeiten zuhause, Strukturierung des Alltags, herausfordernde häusliche Situationen, Bewegung, Ernährung, Psycho- und Schlafhygiene für die Gesundheit und für die Gesundheit der Schüler/-innen zuhause.

» weitere Informationen

 

Hilfe per App sofort erhältlich!

HfH entwickelt App für stotternde Menschen

Was haben Charles Darwin, Marilyn Monroe, Mr. Bean, Bruce Willis und Ed Sheeran gemeinsam? Sie alle haben gestottert. Von dieser Redeflussstörung sind im deutschsprachigen Raum rund eine Million Personen betroffen. Ab sofort gibt es eine App, die stotternde Menschen im Alltag unterstützt: «STAN» wurde von Dozierenden und Studierenden der Interkantonalen Hochschule für Heilpädagogik (HfH) entwickelt.

» weitere Informationen

 

Solidarität tut Not!

Spenden für Menschen in Not

Die Corona-Krise verlangsamt die wirtschaftlichen Prozesse und bringt das gesellschaftliche Leben nahezu zum Stillstand. Viele Menschen geraten in eine existenziell bedrohliche Lage. Als Akt der Solidarität hat die Geschäftsleitung des alv in dieser ausserordentlichen Situation beschlossen, die Glückskette mit einer Spende von 10'000 Franken aus dem Kampagnenfonds zu unterstützen. Sie ruft zudem ihre Mitglieder dazu auf, es dem Verband gleich zu tun, und die Glückskette ebenfalls zu unterstützen, damit diese Menschen helfen kann, die durch die Pandemie in eine unverschuldete Notlage geraten sind. Unter allen alv-Spenderinnen und Spendern, die der Geschäftsstelle ihre Überweisung an die Glückskette melden, wird die Geschäftsleitung nach der Krise zum Dank für die Unterstützung ein gediegenes Nachtessen verlosen.

» weitere Informationen

 

Herzlichen Dank an Heini Heitz für das Bild der neugierigen Meise!
Bleiben Sie gesund! Herzlich Ihr alv-Team